Chronik

1895

Vereinsgründung 1895
DER ANFANG!

Im Herbst 1895 wurde der Musik- und Theaterverein Zuffenhausen von Gustav Adolph Leonhardt gegründet, zur damaligen Zeit noch als Musikkapelle Zuffenhausen. Gustav Adolph Leonhardt war ehemaliger Musiker beim Musikkorps des 2. württembergischen Feldartillerie-Regiment 29 „Prinz-Luitpold von Bayern“ in Ludwigsburg. Die Musikkapelle hat sich sehr schnell durch hervorragende Leistungen einen grandiosen Ruf erworben. Kurz vor Kriegsausbruch 1914 wurde die Musikkapelle durch Einberufungen vieler Aktiven reduziert und nach kurzer Zeit letztendlich aufgelöst.

1918

1918, nach Ende des 1. Weltkrieges, fand sich sehr schnell eine kleine Zuffenhäuser Musikergruppe, die als „musikalische Vereinigung“ mit Streichmusik in der Öffentlichkeit auftrat. Schon früh kam jedoch der Wunsch nach Blasmusik auf und so wurde kurze Zeit später erneut ein Blasorchester gegründet.

1921

Im Jahr 1921 hat der Verein den Namen Musikverein Zuffenhausen angenommen, zugleich wurde von der Gemeinde Zuffenhausen der Titel „Stadtorchester“ verliehen. Bereits am 27. September 1925 wurde eine Lehrschule ins Leben gerufen. Mit 16 „Zöglingen“, wie es damals hieß, war das ein sehr guter Start. Übrigens, das Stadtorchester war mehrere Jahre zugleich auch die Hauskapelle der Bodenseegesellschaft Schwaben

1928

Die Kriegswirren und danach
UNRUHIGE ZEITEN!

Im Laufe der Zeit wurde immer mehr der Ruf nach einer Vereinsfahne laut, dem äußeren Zeichen einer Vereinsidentität. So beschloss der Ausschuss im Jahre 1928 eine Fahnenweihe abzuhalten. Am 11. August 1928 um 18:00 Uhr wurden die auswärtigen Gäste am Bahnhof in Zuffenhausen begrüßt. Beteiligt waren die Musikvereine Gechingen, Möhringen, Marbach und Cannstatt. Beim Festbankett wurde die neue Fahne feierlich enthüllt – ein großer Moment für den Verein.

1935

Der unvergessene Konzertmeister Robert Waldmann übernahm am 1. Mai 1935 von Musikmeister Otto Hart den Dirigentenstock und führte das Orchester bis 1955, trotz teilweiser widrigster politischer Umstände, in eine zwar erfolgreiche, jedoch auch sehr unruhige Zeit.

1953

Das Wirtschaftswunder
DER NEUBEGINN!

Schon 1953 wurde das Orchester aufgrund seiner Bekanntheit erstmals zum Cannstatter Volksfest eingeladen. Zu Beginn der fünfziger Jahre bildete sich im Verein aus Teilen des Orchesters zusätzlich eine Trachten- und Stimmungskapelle, die bis in die sechziger Jahre hinein weit über Zuffenhausen Bekanntheit erlangte. Im Herbst 1978 wurde erstmals wieder mit einer intensiven Jugendmusikausbildung begonnen, die vom Jugenddirigent Curt Cieslik und dem damaligen Jugendleiter Johann Schön erfolgreich geführt wurde.

1982

Man schrieb inzwischen das Jahr 1982 und auch die Blasmusik wurde immer vielschichtiger. Bestimmten bisher Marsch und Polka den Takt der Blasmusik, wurden die musikalischen und rhythmischen Anforderungen im Laufe der Zeit immer umfangreicher. Moderne Rhythmen aus Operette, Musical, Schlager, Rock und Pop vervollständigten peu à peu das Musik-Programm. Diesem Trend folgend wurde nach großen Anstrengungen Gery Schunn, bekannter Komponist, Arrangeur und Solist traditioneller und moderner Blasmusik, als Dirigent gewonnen.

Mit einem Wohltätigkeitskonzert wurde am 5. Oktober 1985 das 90jährige Bestehen festlich begangen. Musikalischer Höhepunkt war dabei das gemeinsame Musizieren mit dem Polizeimusikkorps Baden-Württemberg unter der Leitung von Gery Schunn

1995

Hier und jetzt
DAS SIND WIR HEUTE!

1995 feierte der Verein seinen 100. Geburtstag! Das Jubiläumsjahr wurde am 1. Januar 1995 mit einem Neujahrskonzert in der evangelischen Johanneskirche in Zuffenhausen begonnen. Diese Veranstaltung hinterließ einen solch großen Eindruck bei den Gästen, dass sie in der Zwischenzeit zu einem festen Bestandteil im Jahresablauf geworden ist. Inzwischen ist es Tradition! Am 28. Januar 1995 wurde das eigentliche Jubiläum mit einem Festakt im Dietrich-Bonhoeffer-Haus gefeiert. Bei dieser Gelegenheit wurde dem Verein die „goldene Preismünze der Stadt Stuttgart“ verliehen.

2003

Die im Jahre 1928 erstmals vorgestellte Vereinsfahne wurde in der Vergangenheit bei vielen Anlässen präsentiert, war jedoch inzwischen reparaturbedürftig geworden. Anlässlich der jährlich stattfindenden „Jahresfeier“ konnte am 25. Oktober 2003 mit Stolz die inzwischen neu restaurierte Fahne einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Heute

Heute verfügt der Verein über ein anerkanntes und hervorragendes Stammorchester mit rund zwanzig Aktiven sowie dem Jugendorchester “JAM”(Jugend am Musizieren), in welchem derzeit ca. fünfundzwanzig junge Musikerinnen und Musiker zusammen spielen. Die Gesamtmitgliederzahl umfasst aktuell etwa einhundertzwanzig aktive und fördernde Mitglieder.